Call us toll free: 06131 8 36 83 51
Top notch Multipurpose WordPress Theme!
Call us toll free: 06131 8 36 83 51

Halloween Livezeichnen bei Jochen Till

by Raimund Frey in Comments: 0


Lesung "Einfach Ungeheuerlich | Kakerlakenkekse und Teerbonbons"

Bürgerzentrum Frankfurter Hof, Cretzschmarstraße 6, 65843 Sulzbach | 30. Oktober 2016
Autor und Veranstalter: Jochen Till
Leser: Linus Koenig

Jochen Till stellte sein neues Buch "Kakerlakenkekse und Teerbonbons" aus der Reihe "Einfach Ungeheuerlich" vor.
Zur Premiere kamen auch zahlreiche kleine Monster, Vampire, Skelette und andere Ungeheuerlichkeiten. Eigentlich wollte ich nur entspannt die Lesung genießen. Aber da der Illustrator des Buchs, Falk "Zapf" Holzapfel, nicht dabei sein konnte und sich ein leeres Flipchart geradezu anbot, vollgekritzelt zu werden, wurde ich kurzerhand als Livezeichner verpflichtet. Und so pinselte "Professor Raimund Frankenstein" als Einstimmung ein paar Vampire, Kürbisse, Katzen, Spinnen, Werwolfskelette usw. nach Wünschen der Besucher, bevor sie dann Linus Koenigs Lesung über den monstermäßigen Halloweenabend lauschten.

Übrigens: Der erste Band einer neuen Jugendbuchreihe von Jochen Till erscheint im März 2017 im Loewe Verlag. Mit vielen monströsen Illustrationen von mir.

Kimberly-Clark Sörgenloch

by Raimund Frey in Comments: 0



Team-Feier Kimberly Clark

Kunde: Kimberly-Clark Mainz | Schloss Sörgenloch März 2015
Fotos: Isabel Humpert
Technik: Pastellkreide, Aquarell

Live-Zeichnen während der After-Workshop Feier von Kimberly-Clark. Während der Veranstaltung entstand ein Wimmelbild mit allen Teilnehmern. Die Mitarbeiter, die während der Veranstaltung nicht dabei sein konnten, wurden mit Hilfe von Fotos trotzdem dazu gezeichnet.
Aus dem Bild habe ich einen Druckbogen für einen Kleenex®-Schuber erstellt. Diesen bekamen die Mitarbeiter des Hygieneartikelherstellers später als Erinnerung an den Abend.

FGKH Impromarathon ´15

by Raimund Frey in Comments: 0



Livezeichnen auf dem Improtheater-Marathon ´15 des Ensembles FGKH

Buchhandlung Hugendubel, Wiesbaden | 26. April 2015
Fotos: Sebastian Wilkens

Der dritte Impromarathon des Ensembles "Für Garderobe keine Haftung":  Die Akteure spielten 30 Stunden non-stop auf einer Bühne im Wiesbadener Hugendubel, unterstützt von Musikern. Eine gute Gelegenheit, eine Stunde lang ein Zusammenspiel von Improtheater und Livezeichnen auszuprobieren. Ausgestattet mit Grafiktablett und PC zeichnete ich vor der Bühne Gegenstände und Szenen, die auf 2 Monitore für das Publikum übertragen wurden. Die Schauspieler reagierten auf die Szenen und gaben mir neue Impulse für die nächsten Zeichnungen.
Zuerst wurde die Szenerie festgelegt. Das Publikum forderte "Berge ... hohe Berge!", was auch sogleich zeichnerisch umgesetzt wurde. Dazu noch ein Gebäude: Ein Tempel. Die Musiker improvisierten passende sphärische Musik und Adriano Werner versetzte sich auch gleich in die Rolle des Erleuchtung suchenden Mönchs. Dann schaukelte sich die Geschichte langsam hoch, beiderseits befeuert von den Ideen der Schauspieler und meinen Zeichnungen.

 

Über FGKH:
Wir spielen Improvisationstheater - Schauspiel mit Humor und Tiefgang aus dem Stegreif:

Als spontanes Schauspiel spielen wir regelmäßig auf den öffentlichen Bühnen des Rhein-Main-Gebiets und darüber hinaus in der ganzen Republik. An der FGKH Impro Akademie bieten wir Kurse und Workshops für alle, die selbst Impro spielen oder damit anfangen wollen. Im Rahmen unserer Business Impulse konzipieren, spielen und trainieren wir maßgeschneidert mit und für Auftraggeber aus den verschiedensten Branchen. Und nicht zuletzt bieten wir Hobbydetektiven beim Krimispektakel 4 interaktive Krimi mit Dinner zum Mitraten und Mitermitteln.

Quelle: www.fgkh.de

Livezeichnung Fr. Schnabel

by Raimund Frey in Comments: 0


Livezeichnung "Verabschiedung Fr. Schnabel"

Kunde: Monika Schnabel, Wiesbaden | 2014

Während der Abschiedsfeier von Frau Schnabel in einem Wiesbadener Unternehmen entstand dieses Bild, auf dem Personen und Szenen der Veranstaltung sowie Teile des Gebäudes und des Gartens zu sehen sind.

Technik: Zeichnung mit Markern, Kolorierung mit Aquarell

Maße: Ca. 90 x 65 cm

Kimberly-Clark Biebrich

by Raimund Frey in Comments: 0

rahmen


Abschiedsfeier Kimberly-Clark

11.04.2013 Biebrich

Im April fand die Abschlussfeier von Kimberly-Clark im Biebricher Schloss statt. Neben anderen Künstlern durfte auch ich als Live-Zeichner zur Abendgestaltung beitragen. Da Kimberly-Clark neben anderen Kosmetikprodukten auch das Toilettenpapier Hakle im Angebot hat, bot es sich natürlich an, auf hauseigenes Papier zu malen. An sich nicht gerade zum Zeichnen geeignet, aber mit den passenden Markern mit Pinselspitze und einem eigens gebauten Klemmbrett hat es wunderbar funktioniert.

Die Gäste konnten sich ihr Lieblingsmotiv wünschen, als Erinnerung an den Abend oder als Mitbringsel für die Lieben daheim. Hinter Plexiglas gerahmt wurde das Toilettenpapier seiner ursprünglichen Funktion enthoben und zum Kunstwerk umfunktioniert.

Messe Köln/Zürich

by Raimund Frey in Comments: 0


Livezeichnen Absolventenkongress

Agentur: bureau23, Mainz
Fotos: Thomas Scherz, Medienfabrik

28./29.12.2012 Köln, 13.12.2012 Zürich

Auf dem Messestand von Ernst & Young gab es für die Bewerber ein besonderes Giveaway: einen handgezeichneten Lebenslauf auf dem Deckblatt eines Katalogs. Die Kollegen Yann Siebrecht, Joël Keßler, Katja Rosenberg, Florian Kremers und ich hatten alle Hände voll zu tun.

 

 

Der kleine Muck

by Raimund Frey in Comments: 0

headerlohengrin



Lohengrins illustrierte Märchenstunde "Der kleine Muck"

Märchenerzählerin: Susanne Winter
Märchenerzähler: Armin Giebermann
Regie: Florian Schiesser
Fotos: Lohengrin
Technik: Ein vorher vorbereitetes Bild wurde parallel zur Erzählung am Grafiktablett fertiggemalt und per Beamer an die Leinwand projiziert.

15.12.2012 Wiesbaden
“Die Theatergesellschaft Lohengrin lud Groß und Klein ein, die zwei Märchenerzähler Susanne Winter und Armin Giebermann in ihrem Wohnzimmer zu besuchen. In weihnachtlicher Atmosphäre erzählten sie die spannende Geschichte vom kleinen Muck. Doch man konnte nicht nur zuhören, wie es dem kleinen Muck auf seiner Reise durch den Orient ergeht, sondern auch zusehen. Denn auf dem großen Gemälde über dem Kamin geschahen magische Dinge. Das Bild veränderte sich parallel zur Handlung des Märchens. Unser Illustrator Raimund Frey brachte in Echtzeit die Szenen aus der Geschichte auf die digitale Leinwand.”
Theatergesellschaft Lohengrin 1907 e.V.